Gedanken Splitter

Wie viele, die in der Welt unterwegs sind, habe ich auf meinen Reisen interessante Menschen getroffen. Ich verbrachte mit ihnen Zeit. Wir besuchten Städte, mit ihren Sehenswürdigkeiten, Märkten, Plätzen und Straßen, Wir machten Bustouren durch bis dahin für uns unbekannte Gegenden und wir trafen Menschen fremder Völker. Dabei erfuhr ich viel über meine Reisebekanntschaften. Ihre Familiengeschichten, Berufe, Vorlieben und Meinungen waren Gesprächsstoff auf den Reisen und durch sie hat sich auch mein Blick auf die Welt verändert.

„Ihr Europäer mit eurem Solidaritätsgerede geht noch daran zu Grunde! Jeder muss sich doch zu erst um sich und seine Familie kümmern, das hat Vorrang!“

Dies sagte Micheal aus Manhatten zu mir während unserer Diskussion über die Weltlage nach der Bankenkrise. Na Danke, im Gespräch erfuhr ich dann, das Freiheit à la American sich mehr auf das Ausleben der persönlichen Freiheit bezieht: Save you first – take care for your value – keep your home clean – God bless America!

Wenn frau dann hinter die Kulissen schaut stellt sie fest, das zum Beispiel das Alkoholverbot für „Jugendliche“ unter einundzwanzig bedeutet: sauft zu Hause und fallt mit zwei Promille vor der Disco aus der Limmo, Hauptsache ihr trinkt Cola in der Öffentlichkeit.

Beim Thema Sex wird es dann peinlich: Brave Familienväter pflegen ihre sexuelle Freiheit mit jungen Mädchen, doch ihre Töchter sollen keusch in die amerikanische Ehe treten – das „clean Family“ Bild ist schief.

Das hochgelobte Bildungssystem, das wir mit den Bachelor-Studien-Gängen jetzt auch bei uns, Bologna Abkommen sei Dank, genießen dürfen lässt mich auch zweifeln. Meine Vorstellung „Rita aus Berlin“ hatte oft die Nachfrage: Aus New Hampshire oder Ohio? zur Folge.

Großes Staunen all-  et-halben über die Kultur der Khmer und den Buddhismus auf der Reise durch Asien, keine Ahnung über die griechische Antike und das Römische Reich auf dem Trip rund um das Mittelmeer. Ich hoffe, das der Satz „Reisen bildet“ zutrifft und das Bildungsdefizit etwas abgebaut werden konnte.

Unbenannt (5)

Sorry Guys, leider bestätigen sich Vorurteile. Da lob ich mir doch „Old Europe“ und bleibe bei „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“ („Schwesterlichkeit“ natürlich, wir Europäer sollten uns auch weiterentwickeln).

Brandenburger Tor, Berlin
Brandenburger Tor, Berlin

 

 

Autor: ritastrips

I am a little lady of 63 years and live in a village on Gozo/Malta. I am independent, nosey, optimistic and humorous. I like reading, writing, telling stories and not at least travelling. I will share my experiences on this way to and on Gozo and have fun, when you test my tips.

Ein Gedanke zu „Gedanken Splitter“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s