New York – New York

Sechs Tage in Big Apple – Impressionen aus der Metropole am Hudson. Mein jahrelanges Bildungsprogramm für meine Nichte Rebecca fand mit der Reise nach New York seinen Abschluss.

Sechs Tage in Big Apple – Impressionen aus der Metropole am Hudson. Mein jahrelanges Bildungsprogramm für meine Nichte Rebecca fand mit der Reise nach New York seinen Abschluss. Als Belohnung für das erfolgreich abgelegte Abitur ging es für sechs Tage zum „Big Apple“.

Das neu eröffnete Designhotel „The Muse“ am Times Square war für fünf Nächte unser Zuhause. Als Transportmittel für die Erkundung der Stadt hatte ich die Busse für Stadtbesichtigungen ausgewählt. Mit dem Zweiundsiebzig-Stunden-Ticket kommt man tagsüber in alle Stadtteile, einschließlich New Jersey und kann zwischen den Linien nach Lust und Laune wechseln.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir machten uns als erstes auf, die Aussichtsplattform des Rockefeller Centers zu erklimmen um einen Überblick für unsere Stadtbesichtigung zu erhalten. Wow was für eine Stadt!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach einem ausgiebigen amerikanischen Frühstück machten wir unsere erste Busfahrt an die Südspitze Manhattans. Von den Kaimauern des Battery Park aus, hat man den besten Blick auf Miss Liberty. Weiter ging unsere Fahrt durch den Wall-Street District, an den Camps von „Occupy“ mit Demo vorbei, über South Street Seaport nach Chinatown. New York ist eine Stadt für Fußgänger – raus aus dem Bus, durch die Straßen schlendern und sich dem Fluss der anderen Fußgänger anpassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zurück auf dem Times Square ließen wir die Nacht über uns hereinbrechen. Die Party rund um das Herz Manhattans begann.

Am nächsten Tag ging es nach „Little Italy“ zum Fest des San Gennario. Hier wurde bunt und laut gefeiert und wir mitten drin! Zurück am nördlichen Broadway begann dann Beccis Shopping-Tour. Für Tante Rita begann die Zeit des Wartens. Rebecca musste in jeden Laden – na dann….

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zurück im Hotel noch schnell geduscht und ab ins Theater. „The Birth of Rock’n Roll – Memphis“, stand auf dem Programm. Soulig, rockig, Schwarz – einfach super!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tags drauf  machten wir eine Hafenrundfahrt, nur das “Dinning on the Boat” fiel aus, wir kamen zu spät. Unser Tipp: BBC Southern Hospitale bot Südstaatenküche in rustikalem Ambiente mit Musik – ein schöner Abend ist gesichert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den letzten Tag verbrachten wir in der 5 Avenue und dem Central Park. Ein letztes Mittagessen im „Brooklyn Dinner“ am Times Square und dann brachte uns der Limo-Service zum Flieger nach München –sorry! Wir wären gerne noch länger geblieben!!

 

Autor: ritastrips

I am a little lady of 63 years and live in a village on Gozo/Malta. I am independent, nosey, optimistic and humorous. I like reading, writing, telling stories and not at least travelling. I will share my experiences on this way to and on Gozo and have fun, when you test my tips.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s